Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Okt
14

Cassandra Wyss gibt im Münchner Herkulessaal ihr Deutschland-Debüt als Sopranistin

Cassandra Wyss gibt im Münchner Herkulessaal ihr Deutschland-Debüt als Sopranistin

(NL/3049992254) Stipendiaten der „sic itur ad astra“ (siaa) Foundation konzertieren am 26. Oktober gemeinsam mit der Kammerphilharmonie dacapo München unter der Leitung von Franz Schottky.

Am 26. Oktober 2014 steht der berühmte Herkulessaal ganz im Zeichen des Gesangs. „Matinée der Arien“ ist das Programm überschrieben, das die Kammerphilharmonie dacapo München unter der Leitung ihres Dirigenten Franz Schottky gemeinsam mit Stipendiaten der „sic itur ad astra“ (siaa) Foundation präsentieren wird. Zu hören sind einige der weltweit bekanntesten und schönsten Opern- und Operettenarien – von Wolfgang Amadeus Mozart und Gaetano Donizetti über Jacques Offenbach, Franz Lehar und Albert Lortzing bis hin zu Guiseppe Verdi und, natürlich, Johann Strauss.

Cassandra Wyss singt die Arien „Quando men vo“ aus „La Bohème“ von Giacomo Puccini und „Heia, in den Bergen“ aus der Operette „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán. Als Duett-Partnerin wird sie in folgenden Stücken zu hören sein: der „Barcarolle“ aus Jacques Offenbachs „Les contes dHoffmann“ (gemeinsam mit Salina Aleksandrova, Mezzosopran), „Tanzen möcht ich“ aus Emmerich Kálmáns „Die Csárdásfürstin“ (gemeinsam mit Martin Piskorski, Tenor) und „La ci darem la mano“ aus Mozarts Oper „Don Giovanni“ (gemeinsam mit Rafael Fingerlos, Bariton). Das vollständige Programm zur „Matinée der Arien“ sowie die Namen aller Stipendiaten der siaa-Foundation findet sich auf der Homepage der Kammerphilharmonie dacapo München unter folgendem Link:
http://www.kammerdacapo.de/vorschau,4,183,matinee-der-arien—von-mozart-bis-johann-strauss.html

Bereits eine Woche vorher, am 18. Oktober 2014, sind die Stipendiaten mit ihren Arien im Rahmen des Schlusskonzertes des Opern-Workshops der siaa-Foundation in Triesen (Liechtenstein) zu hören: Ein Konzert mit reiner Klavierbegleitung – ohne die Kammerphilharmonie dacapo München – vor rund 150 geladenen Gästen: http://www.siaa-foundation.com/aktuelles.html

Im Liechtensteinischen Triesen hat Cassandra Wyss vor knapp anderthalb Jahren mit großem Erfolg ihr Debüt als Sopranistin mit Orchester gefeiert. Jetzt freut sie sich darauf, ihr Gesangstalent auch in Deutschland präsentieren zu können: „Es ist eine riesige Ehre für mich, in einer derart geschichtsträchtigen Location wie dem Münchner Herkulessaal und mit einem so guten Orchester wie der Kammerphilharmonie dacapo München auftreten zu dürfen“, sagt die Künstlerin, die in ihrer Eigenschaft als Pianistin im vergangenen Jahr auch schon in der nicht minder renommierten Berliner Philharmonie das zweite Klavierkonzert von Sergej Rachmaninow gespielt hat. „Das Programm mit den ebenso schwierig-schönen wie allseits bekannten Opern- und Operettenarien ist voll auf das Publikum ausgelegt“, erklärt Cassandra Wyss weiter, „ich denke, da ist für jeden etwas dabei.“ Und nach einer kurzen Überlegung fügt sie hinzu: „Ich versuche ja als Sängerin und Pianistin nicht bloß solche Sachen vorzutragen, die nur mir gefallen, sondern möchte immer auch ein möglichst breites Publikum erreichen und neugierig machen.“

Cassandra Wyss hat bereits in vielen Rollen Bühnenerfahrung gesammelt, so zum Beispiel als zweite und dritte Dame in Mozarts „Zauberflöte“, mit Teilen der Gianetta in „LElisir dAmore“ von Donizetti sowie in einer Arie des Romeo in „Capuleti e Montecchi“ von Bellini. Für 2011 studierte sie den Part von Sièbel aus der Oper „Faust“ von Charles Gounod ein und brachte sich als Page Tebaldo im Duett mit Eboli in Verdis „Don Carlo“ oder als Zerlina aus Mozarts „Don Giovanni“ ins Spiel. Der professionelle Schauspielunterricht von Peter Arens, Coach am Opernhaus Zürich, war ein Novum beim noch umfangreicheren Opernworkshop 2011, jeweils unter der Gesamtleitung des mexikanischen Tenors KS Francisco Araiza, der sie drei Jahre lang unterrichtet hat.

Die 1993 in Lugano geborene Künstlerin ist nicht nur eine begnadete Sopranistin, sondern seit vielen Jahren eine international gefeierte Star-Pianistin. Den ersten Klavierunterricht bekommt sie bereits im Alter von fünf Jahren. Schnell geht es mit ihrer Karriere steil bergauf. Heute spielt sie mit weltweit berühmten Orchestern und Dirigenten, unter anderem mit den Berliner Symphonikern unter José Maria Moreno und der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Alexander Prior. Im Jahr 2012 erschien beim Label Capriccio Cassandra Wyss Debüt-CD mit Werken des schwedischen Romantikers Wilhelm Stenhammar, für die sie vom Publikum und von der Fachwelt einhellig gefeiert wurde. Kürzlich hat die Pianistin für dasselbe Label eine weitere CD eingespielt, die noch in diesem Jahr veröffentlicht werden soll. Im Zentrum dieser Aufnahme steht ein pianistisches Hauptwerk von Wilhelm Stenhammar: seine Klaviersonate Nr. 4 in g-Moll, die der Komponist im Jahre 1890 schrieb. Flankiert wird die Sonate von zwei echten Klavierraritäten aus der Feder des finnischen Nationalkomponisten und Stenhammar-Freundes Jean Sibelius: den Original-Klavierbearbeitungen der berühmten Orchesterwerke „Finlandia“ und „Valse triste“, ergänzt um die sechs Impromptus op. 5 und die Romanze op. 24 Nr. 9.

Weitere Infos über Cassandra Wyss finden sich auf diesen Websites:

Homepage: www.cassandrawyss.com
Facebook: www.facebook.com/cassandra.wyss
Twitter: www.twitter.com/pamina133
YouTube: www.youtube.com/user/pamina133

Über PR4artists
PR4artists mit Sitz in Ulm ist eine Full-Service-Agentur für Musikschaffende, vornehmlich aus dem Bereich der klassischen Musik. PR4artists begleitet seine Künstler auf ihrem Weg zum Erfolg in den Medien und auf den Konzertbühnen. Insbesondere junge, noch unbekannte Künstler haben es angesichts der oftmals erdrückenden Konkurrenz schwer, sich ihren Platz in der Musikwelt zu erkämpfen. PR4artists ebnet ihnen den Weg und sorgt mit exakt aufeinander abgestimmten Presse- und PR-Maßnahmen dafür, dass die Musiker buchstäblich Gehör finden. Der Schwerpunkt der Agentur-Arbeit liegt zum einen in der Kraft des Wortes: PR4artists verfasst unter anderem Pressemeldungen, Image-Broschüren und Konzertprogramme, schreibt Reden, Biographien und CD-Booklets, konzipiert Pressemappen und Homepages der Künstler und kümmert sich um deren Web-Profil sowie um Social-Media-Aktivitäten, beispielsweise auf Portalen wie YouTube, Facebook oder Twitter. Darüber hinaus vertritt PR4artists die Interessen seiner Künstler in allen Belangen – von der Konzertvermittlung über CD-Label- und Verlagssuche bis hin zum Image-Management. Weitere Informationen unter www.PR4artists.com

Kontakt
PR4artists – Agentur für Künstler
Dr. Burkhard Schäfer
Im Wiblinger Hart 71
89079 Ulm
49 (0)731 / 3749346
info@PR4artists.com
www.PR4artists.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»