Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Okt
01

Faltenwurf & Walzerschritt – Tanz und Mode im Wandel der Zeit

Eine Ausstellung des Deutschen Tanzarchivs Köln/SK Stiftung Kultur, Köln im Tanzmuseum

Faltenwurf & Walzerschritt - Tanz und Mode im Wandel der Zeit

Charleston-Kleid einer unbekannten Tänzerin aus dem Jahr 1927. Im Hintergrund ein Werbeplakat (1927)

Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7 (3.OG), 50670 Köln

Laufzeit der Ausstellung: 3. Oktober 2014 – 9. August 2015
Eröffnung: Donnerstag, 2. Oktober um 19 Uhr

Die wechselnden und vielfältigen Beziehungen von Tanz und Mode sind das Thema der neuen Ausstellung des Deutschen Tanzarchivs Köln in seinem Tanzmuseum.

Wenn der Volksmund dichtet „das ist der Rhythmus, wo ein jeder mitmuss…“ weiß jeder, dass sich dieser Satz immer auch auf den gerade gängigen Modetanz bezieht – sei es nun ein Walzer oder ein Tango. Damit ist kaum eine Kunst- und Ausdrucksform so nah am Puls der Zeit wie der Tanz. Auch in den Bühnenkostümen von Tänzerinnen und Tänzern kommt seit jeher der Bezug zum jeweils herrschenden Zeitgeist zum Ausdruck. Oft war der Tanz und das Tanzkostüm dabei seiner Zeit voraus – wie zum Beispiel beim Tutu der klassischen Ballerina, das im 19. Jahrhundert den denkbar größten Kontrast zur züchtig den Körper verhüllenden Alltagsmode des Biedermeier bildete. Oder aber in den Tanzkostümen der Isadora Duncan, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Idee vom freien „Tanz der Zukunft“ anschaulich werden ließen, aber auch die Reformierung der Frauenkleidung vorantrieben.

Zum ersten Mal steht bei einer Jahresausstellung im Tanzmuseum eine Auswahl aus der über 700 Einzelstücke umfassende Kostümsammlung des Deutschen Tanzarchivs Köln im Mittelpunkt. Die Präsentation ausgewählter Einzelstücke aus diesem Bestand öffnet und ermöglicht – unterstützt durch die Ausstellungsarchitektur – vielfältige assoziative Spielräume für den Betrachter: so trifft beispielsweise ein Bühnenkostüm der Tanzlegende Isadora Duncan auf die Terrakottaskulptur einer „griechischen Manteltänzerin“ aus dem 2. Jahrhundert vor Christus. Ein Kostüm des Ausdruckstänzers Harald Kreutzberg wird einer Porzellanskulptur des Tänzers gegenübergestellt. Ein Charleston-Kostüm aus den 1920er Jahren steht im Kontrast zur Beschreibung eines „Deutschen Marschtanzes“ mit der der Deutsche Tanzlehrerverband im August 1933 Anschluss an die Ideologie des Nationalsozialismus suchte.

Die Ausstellung, deren Exponate sich ausschließlich aus den Beständen des Deutschen Tanzarchivs Köln speisen, wird wie immer begleitet von einem vielgestaltigen Rahmenprogramm, das sich in drei Vorträgen von Textilhistorikerinnen auch der Frage nach der Interaktion von Körper, Kostüm, Mode und Bewegung stellt. Führungen, Filmpräsentationen und Spielaktionen für Groß und Klein ergänzen die museale Auseinandersetzung mit Tanz & Mode. Im Rahmen des Museumtags im Mai 2015 darf dann auch wieder im Tanzmuseum getanzt werden: auf dem Programm stehen Modetänze für „Noch-Nicht-Tänzer“.

Deutsches Tanzarchiv Köln/SK Stiftung Kultur, Im Mediapark 7 (3.OG), 50670 Köln
Tel.: (0221) 888 95 -400 oder -444 (Museum), E-Mail: tanzarchiv@sk-kultur.de
www.faltenwurfundwalzerschritt.de, www.sk-kultur.de/tanz
Tanzmuseum während der Laufzeit der Ausstellung geöffnet täglich außer mittwochs, 14 -19h, Eintritt: 4,50 € (ermäßigt 2 €), montags freier Eintritt!

Das Deutsche Tanzarchiv Köln dokumentiert als Informations- und Forschungszentrum die Geschichte des Tanzes ab dem 15. Jahrhundert und entdeckt in seiner kontinuierlichen Aufarbeitung von Nachlässen und in der laufenden Übernahme aktueller Tanzdokumente neue Seiten bekannter Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart.
Seit 1997 verfügt das Deutsche Tanzarchiv Köln über ein Tanzmuseum. Mit der Umgestaltung im Jahr 2008 ist es mehr denn je ein Ort der besonderen Begegnung mit der Tanzkunst geworden. Ganz im Sinne eines Archivs, das seinen Nutzern über die Tagesaktualität hinaus Wissen um Tanz, Wissen um gewesene und gegenwärtige Zusammenhänge vermitteln will. Ganz im Sinne eines Museums, das seine Besucher dazu anregen will, immer wieder neu und anders zu erkunden, woraus sich die Faszination der Tanzkunst speist, wie sich das Heute und Gestern des Tanzes gegenseitig beleben und wie das eine mit dem anderen verwoben ist.
Das Tanzmuseum will seine Besucher motivieren, die Wirklichkeit des Tanzes „mit anderen Augen“ zu sehen: mit Ausstellungen, die ihre Aufgabe darin sehen, das Wesen des Tanzes zum Ausdruck zu bringen. Das Tanzmuseum stellt sich in seinen Ausstellungen immer wieder grundlegenden Fragen: Was sehen wir, wenn wir Tanz sehen? Was prägt unser Bild vom Tanz? Warum sehen wir Tanz so, wie wir ihn sehen? Fragen, die auch den Besucher anregen wollen, weiter zu fragen und zu forschen, nach Antworten zu suchen. Dies ist im Archiv, aber auch in den begleitenden Veranstaltungen im Tanzmuseum möglich, die das Thema der Ausstellung vertiefen und den Besucher anregen, die Ausstellung danach noch einmal mit anderen Augen zu sehen.

Firmenkontakt
Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchivs Köln/SK Stiftung Kultur
Herr Thomas Thorausch
Im Mediapark 7
50670 Köln
02218895400
tanzarchiv@sk-kultur.de
http://www.faltenwurfundwalzerschritt.de

Pressekontakt
SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn
Herr Dr. Ralf Convents
Im Mediapark 7
50670 Köln
022188895105
pr@sk-kultur.de
http://www.sk-kultur.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»