Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Sep
06

Germany Street Fronts – So haben wir unsere Städte noch nicht gesehen

Eine Ausstellung in Goethe Instituten der USA zeigt Deutschland in linearisierten Perspektiven

Germany Street Fronts - So haben wir unsere Städte noch nicht gesehen

Münster, Prinzipalmarkt | Leipzig, Grimmaische Strasse | Quelle: panoramastreetline.de

Ein Beitrag zu wunderbar together dem Deutschlandjahr USA

06.-28. September | Kansas-City, Missouri

Oktober | Houston, Texas

[Juli | Seattle, Washington]

Die Ausstellung Germany Street Fronts richtet einen neuartigen Blick auf Deutschlands Städte. In multi-perspektivischen Streetlines präsentieren wir in kompletten Straßenzügen die Vielfalt und Komplexität des Stadtbilds Deutschlands. Unsere Beispiele zeigen in Themenabschnitten zusammengefasst alle Regionen unseres Landes von Rostock im Norden bis Freiburg im Süden, von Monschau im Westen bis Görlitz im Osten.

Was macht die moderne deutsche Stadt aus?

Dieser Frage gehen wir in ca. 90 Bildperspektiven aus mehr als 40 deutschen Städten nach. Welche Rolle spielt dabei das Baukulturerbe für das Stadtbild? Wie wirkt es sich auf Identität, Attraktivität und Lebensgefühl aus. Welche Spuren hinterlassen Veränderungen im Laufe der Zeit und in einer sich wandelnden Gesellschaft im Stadtbild? Wie fügen sich Architekturstile verschiedener Epochen im deutschen Stadtbild zusammen?

Neben Informationen zum Thema Nachhaltigkeit und einem statistischen Überblick zur Baukultur Deutschlands wird der Besucher anhand von Themen durch die Ausstellung geführt. Welche Rolle spielen Marktplätze für deutsche Städte, warum bilden Flusslandschaften oft ihren Mittelpunkt, wie prägt Industriearchitektur unsere Städte. Weitere Panoramen zeigen den Wohlstand im Fassadenbild der großen Einkaufsstraßen, die heute noch jene sind, welche einst die mittelalterlichen Handelswege ausmachten.

Die Zöllnerstraße in Celle steht als Beispiel für die geschlossenen Fachwerk-Ensemble wie man sie oft in niedersächsischen oder hessischen Städten findet, die Nikolaistraße in Leipzig repräsentiert die gründerzeitliche Pracht der einstigen Pelzhändler am Brühl, jedoch gebrochen durch einen optisch eingepassten Plattenbau aus DDR-Zeiten. Als Beispiel der Moderne zeigt sich das Bauhaus Dessau in unbekannter Frontalansicht neben Bauten aus Berlin oder Leipzig. Der Bogen wird darüber hinaus über Plattenbauten aus Ost- und Westdeutschland bis hin zu zeitgenössischen Beispielen wie der Hafen-City in Hamburg gespannt.

Multi-Perspektiven-Panoramen (Streetlines)

Die Stadtbildperspektiven der Ausstellung geben dank der technischen Bearbeitung einen ungewohnten Blick auf unterschiedlichste Straßenzüge. Statt den typischen Blick von einem Standpunkt aus abzubilden, wurden für die Panoramen Aufnahmeserien von mehreren Positionen entlang der jeweiligen Straße aufgenommen. Zu einem nahtlosen Panoramablick, der sogenannten Streetline, verarbeitet, kann der Betrachter die Straßenfassade visuell entlangspazieren.

Nachdem GERMANY STREET FRONTS bis Mitte Juli in Seattle zu sehen war, sind die anstehenden nächsten Stationen das Kansas-City Goethe Pop Up (06.-28.9.) und das Houston Goethe Pop Up (Oktober). Weitere Stationen sind in Vorbereitung. Für die Ausstellung in Houston wird derzeit eine Ergänzung mit Streetline-Ansichten aus US-Städten erarbeitet.

Germany Street Fronts ist ein Ausstellungsprojekt im Jahr der deutsch-amerikanischen Freundschaft, welches unter dem Titel ‚wunderbar together‘ noch bis November 2019 die gemeinsame Arbeit beider Länder in den Vordergrund stellt.

Für die Unterstützung bei der Umsetzung dieser Ausstellung danken wir insbesondere unseren Partnern:

– Stadt Heidelberg

– Stadt Leipzig

– Deutsche Fachwerkstrasse

– UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V.

– Architektenkammer Sachsen

Folgende Städte sind mit Beispielen in der Ausstellung Germany Street Fronts zu sehen:

Bayreuth, Berlin, Braunschweig, Celle, Chemnitz, Crimmitschau, Dessau, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Frankfurt, Freiburg, Görlitz, Halle, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Köln, Landshut, Leipzig, Lübeck, Magdeburg, Mainz, Monschau, Mühlhausen, München, Münster, Nürnberg, Potsdam, Quedlinburg, Regensburg, Rostock, Schmalkalden, Sellin, Stralsund, Stuttgart, Ulm, Weimar, Werdau, Wernesgrün, Wernigerode, Wiesbaden, Zeulenroda, Zwickau

Jörg Dietrich, Fotograf, 2019: „Bei Germany Street Fronts ist für mich das Besondere der Überblick und die Möglichkeit Vergleiche zu ziehen. Im Gegensatz zu früheren, thematisch engeren Projekten, konnten wir hier eine freie Zusammenstellung von Städten aus ganz Deutschland realisieren. So hat man nicht nur den Fokus auf eine authentische Straßenfront, sei es aus Münster oder München, man kann immer direkt vergleichen was ist typisch im Süden, was dafür typisch im Norden, Westen oder Osten. Wo gleichen oder unterscheiden sich die Großstädte, was ist dafür in Mittel- oder Kleinstädten typisch oder vlt. auch traditionell gegeben.“

„Diese Streetlines zu erstellen ist relativ aufwändig, man kann schnell eine Arbeitswoche in eine Straßenansicht stecken. Was es spannend macht, ist das Gefühl der Entdeckung. Jede Streetline entsteht schrittweise Foto für Foto und man erarbeitet sich dabei stückweise etwas zwar Bekanntes – nur hat es noch nie zuvor jemand so gesehen.“

Weitere Details:

– Ausstellung: https://panoramastreetline.de/news/germany-street-fronts-exhibition-tours-the-usa

– Review Seattle: https://panoramastreetline.de/news/rueckblick-germany-street-fronts-in-seattle

– Archiv deutsche Städte: https://panoramastreetline.com/category/streetlines/europe/germany#lat=50.970919&lng=10.479384&z=7

Kurzdarstellung PanoramaStreetline:

PanoramaStreetline zelebriert die Einzigkartigkeit der Architektur unserer Städte in Strassenzügen. Es entstehen Bildmontagen von Strassenansichten, die man so noch nicht zuvor sehen konnte.

PanoramaStreetline erarbeitet ein Archiv ausgewählter Strassenansichten aus Städten weltweit und trägt damit zum Entstehen eines virtuellen Abbildes unserer Welt bei. Der Fokus liegt dabei auf der Einzigartigkeit und Tradition von architektonischen Entwicklungen verschiedener Orte. Zum Online-Archiv: panoramastreetline.com

Bei den von Panorama-Streetline erstellten Fotos handelt es sich um so genannte Multi-Perspektiven-Panoramen. Diese sind aus einer Folge von Einzelbildern zusammengesetzt. Fotografiert wird die entsprechende Häuserzeile frontal jeweils im Abstand weniger Meter. Die Korrektur der Perspektiven und Skalierung sowie das Zusammenfügen der Bilder wird manuell vorgenommen. Derzeit gibt es kein Computerprogramm, das automatisch eine Montage der Einzelbilder in einer ausreichenden Qualität anfertigen könnte.

Deutschlandjahr USA Zusammenfassung (eng):

From October 2018 until late 2019, Germany is highlighting its close friendship to the United States through a yearlong festival, Wunderbar Together. Working with over 200 partners, the celebration will feature over 1,000 events across all 50 states. Wunderbar Together is a comprehensive and collaborative initiative funded by the German Federal Foreign Office, implemented by the Goethe-Institut and supported by the Federation of German Industries (BDI).

Approved On-The-Record Quotes:

Heiko Maas, German Foreign Minister

„America is not only Germany’s partner, but its closest partner outside of Europe. Despite recent challenges, our countries remain, and must remain, close. Wunderbar Together offers us an opportunity to renew and preserve the historic bonds between our people. By celebrating German-American friendship and cultural exchange, we will facilitate increased and enhanced dialogue between Germans and Americans.“

Klaus-Dieter Lehmann, President of the Goethe Institut

„Wunderbar Together highlights all aspects of society, including art, science, business, media and civil society. By building educational and cultural relationships, this initiative will underscore America and Germany’s shared interests, democratic values, and rich history – as evidenced by the 50 million Americans with German roots. But the program is not only about affirming a common past, but looking to the demands of the 21st century. By of supporting cultural exchange and education in the United States, we look forward to an increased role in this important friendship for years to come.“

Kontakt
PanoramaStreetline
Jörg Dietrich
Anna Kuhnow Strasse 21
04317 Leipzig
(+49) 0152 28716619
info@panoramastreetline.com
https://panoramastreetline.de/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»