Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Jan
27

Jürgen von der Lippe präsentiert „liebestollen Onkel“ im NDR

JÜRGEN VON DER LIPPE und Schauspieler INGO NAUJOKS lesen am 1.02.2012 um 23.50 Uhr in der Fernsehsendung „Was liest Du?“ im NDR-Fernsehen aus dem schrillen Debutroman von Frank Jöricke, „Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage“
Jürgen von der Lippe präsentiert "liebestollen Onkel" im NDR

Nächsten Mittwoch, 1.02.2012 um 23.50 Uhr, werden Allroundtalent JÜRGEN VON DER LIPPE und Schauspieler INGO NAUJOKS in der bundesweit beliebten Fernsehsendung „Was liest Du?“ im NDR-Fernsehen aus dem schrillen Debutroman von Frank Jöricke lesen: „Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage“.

Jürgen von der Lippe und Ingo Naujoks haben den Roman mit dem unverschämt langen Titel nicht ohne Grund für die kernige Büchersendung „Was liest Du?“ ausgesucht. Denn Autor Frank Jöricke präsentiert romanhaft eine cool-witzige Zeitreise durch die letzten Jahrzehnte der Republik. Wie sich die schräge Verwandschaft des Erzählers durchs Leben schlägt, spiegelt die Einflüsse der jeweiligen gesellschaftlichen Ereignisse und Entwicklungen auf äußerst kurzweilige Weise.

Seien es die Maueröffnung, das Aufkommen des Feminismus, Studentenunruhen oder Viagra, Boris Becker, Easy Listening, Klimawandel oder Neuer Markt, alles Anlässe für den Erzähler, mit abgeklärt-kompromisslosem Blick die schrullige Bagage, die sich Verwandschaft nennt, bei ihrem bunten Treiben zwischen Zeitgeist und Fettnäpfchen zu beobachten. Es entstehen typische Charakterbilder skurriler Normalos, die sich tapfer durchs Reihenhausleben schlagen: Onkel, Tante, die Eltern, die sich mit ihrer späten Scheidung „um viele schöne getrennte Jahre“ gebracht haben …

Zitate aus dem Buch:
„Am Tag, als Janis Joplin starb, unterschrieb mein Vater den Kaufvertrag für unser Reihenhaus. Er legte so den Grundstein dafür, dass eine große Liebe zu einer Gütergemeinschaft verkam.“

Über die neue Banknachbarin in der Schule: „Das Erste, was ich registrierte, war eine Duftwolke von solcher Dichte, dass mir schwarz vor Augen wurde. Ein klarer Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nachdem sich meine Nase an die Reizüberflutung gewöhnt hatte, wagten meine Augen einen vorsichtigen Blick zur Seite. Was ich sah, trug wenig zur Beruhigung meiner Sinne bei.“

Über den Strich-Acht-Mercedes: „Und eine Droge, die meinen Onkel in einen anderen Menschen verwandelte. Er glitt, kaum dass die Fahrertür mit einem fetten Klack ins Schloss gefallen war, in einen Bewusstseinszustand hinüber, den andere erst durch jahrelanges Kiffen oder ausgedehnte Übungen im Zen-Buddhismus erreichen. Er setzte ein Lächeln auf, selig und entrückt, als führe ihn der Daimler schnurstracks ins Nirwana.“

Frank Jöricke: Mein liebestoller Onkel, mein kleinkrimineller Vetter und der Rest der Bagage
Münster: Solibro Verlag 1. Aufl. 2010; ISBN 978-3-932927-36-2; 256 Seiten;12,80 Euro (D)/ Auch als gebundene Ausgabe: ISBN 978-3-932927-33-1;19,90 Euro (D)
Informationen und Leseproben unter: http://www.solibro.de/meinliebestolleronkel

Erhältlich (oder über Nacht bestellbar) in allen Buchhandlungen in Deutschland, Österreich,Schweiz sowie bei Internetbuchhändlern
Der Solibro Verlag ist ein inhabergeführter Publikums-Verlag, der intelligenten und zugleich unterhaltsamen Lesestoff anbietet, der es leicht macht, die mediale Konkurrenz öfter mal zu ignorieren.
Etablierte Autoren wie die Journalisten Andreas Altmann, Helge Timmerberg oder Guido Eckert sorgen mit Ihren Titeln für gleichsam subversive wie kurzweilige Leseerfahrungen.
Aber auch neue Autoren wie Hans Hermann Sprado, Frank Jöricke oder regionale Titel tragen zum abwechslungsreichen Verlagsprogramm bei (Schwerpunkte: populäres Sachbuch, Belletristik, Reiseliteratur, Humor, Regionalia).

Solibro Verlag
Wolfgang Neumann
Jüdefelderstr. 31
48143 Münster
presse@solibro.de
0251-48449182
http://www.solibro.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»