Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Mrz
20

Kunstausstellung im Brücke-Museum Berlin

Otto Mueller – Einklang und Anmut
vom 21. März bis 19. Juli 2015 im Brücke-Museum Berlin

Kunstausstellung im Brücke-Museum Berlin

Otto Mueller, Zwei badende Mädchen, 1921, Leimfarbe auf Rupfen, Brücke-Museum Berlin (Bildquelle: Copyright frei)

Seit fast 20 Jahren erstmals wieder im Brücke-Museum zu sehen: Werkschau Otto Mueller

Otto Mueller (1874-1930) gilt als einer der wichtigsten Künstler aus der Zeit des deutschen Expressionismus. Der sensible Individualist hatte früh seine bevorzugten Themen gefunden: stimmungsvolle Portraits, träumerisch-entrückte Figurenbilder und atmosphärische Ansichten von Akten in der Landschaft. Als einstiges Mitglied der Künstlergruppe „Brücke“ setzte er seine Kompositionen zwar weniger radikal um als seine Malerfreunde, es einte sie jedoch das kompromißlose Streben nach unmittelbarem Empfinden und künstlerischer Authentizität.

Bilder von erlesener Zartheit und unverhohlener Eleganz

Die Ausstellung im Brücke-Museum stellt mit insgesamt etwa 60 Werken aus der hauseigenen Sammlung, ausgewählte Motivgruppen im Schaffen des Malers in den Mittelpunkt und zeigt damit die entscheidenden Stationen seiner künstlerischen Entwicklung: vom eher symbolistisch geprägten Frühwerk über die Mitgliedschaft in der „Brücke“ und seinen lyrisch-idyllischen Landschaftkompositionen der späten 1910er und frühen 1920er Jahre, bis hin zu seiner eindrucksvollen Reihe von „Zigeunerbildern“, die mit dokumentarisch-schwärmerischem Blick zu den herausragenden Zeugnissen der expressionistischen Druckgraphik zählen.

Weiterhin zu sehen: Karl Schmidt-Rottluffs intensiv leuchtende Stilleben seiner reifen Schaffensperioden

Im vierten Ausstellungsraum des Hauses sind weiterhin 30 starkfarbige Stilleben von Karl Schmidt-Rottluff aus den 1920er bis in die 1960er Jahre zu sehen, die in einem außergewöhnlichen Kontrast zu den Bildwelten Otto Muellers stehen. In Schaukästen präsentiert und den Bildern begleitend zur Seite gestellt sind Objekte und Gegenstände aus Schmidt-Rottluffs eigener Sammlung geliebter Kleinodien, die in seinen Gemälden als farblich akzentuierte Kompositionselemente wiederzufinden sind.

Bildquelle: Copyright frei

Das Museum in Berlin (Zehlendorf) beschäftigt sich mit der Künstlergruppe Brücke.

Firmenkontakt
Brücke-Museum Berlin
Magdalena Moeller
Bussardsteig 9
14195 Berlin
030-831 20 29
030-831 59 61
bruecke-museum@t-online.de
http://www.bruecke-museum.de

Pressekontakt
Brücke-Museum
Laura Mang
Bussardsteig 9
14195 Berlin
030-831 20 29
bruecke@bruecke-museum.de
http://www.bruecke-museum.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»