Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Aug
06

„… so hoch – so weit!?*

Himmelskunde für Musik-, Kulturschaffende & Künstler

"... so hoch - so weit!?*

?Die Schöpfung?- Ausschnitt Titelblatt 1800 © gpbolze

* Joseph Haydn (1732 – 1809) stammelnd nach Blick in die Sterne erstmalig durch ein Teleskop.
Wußten Sie, daß ?Papa Haydn? seinen ?schöpferischen? Impuls im Nachhall dieses* Erlebnisses erfuhr?

Von Carl Orff (1895-1982) wissen wir, daß ihm der Großvater als Vierjährigen einen nächtlichen Mondaufgang über den Dächern Münchens „inszenierte“. In Orffs Welttheater „Der Mond“ lebt Kinderstaunen fort.
Die Liste derer, die den gestirnten Himmel als Quelle der Inspirationen nutzen durften, ließe sich über Holst, Cage (*1912), Stockhausen u.a. mühelos erweitern.

Himmelskunde – Werkzeug, Kulturgut & Quell‘ der Inspiration
Das Firmament ist von jeher auch Gegenstand der Poesie. Namhafte Persönlichkeiten unserer Kunst-, Kultur- & Geistesgeschichte suchten Inspiration durch Betrachtung des gestirnten Himmels & Beschäftigung mit ihm.
Spezielle Symbole und archetypische Strukturen haben in der Himmelsschau ihren Ursprung und bestimmen ? mehrheitlich unbemerkt auch heute – unsere Muster, fließen in Konzepte und manifestieren sich in Strukturen. Spuren „astronomischer Mitwirkung“ finden wir über die Architektur und Malerei hinaus in den verschiedensten Genres der Gestaltung bzw. überall in der Kunst und selbstverständlich auch in der Musik!

Gestirne erkennen!
Sobald ein Stern sichtbar wird, fragt sich jeder: ?Welcher Stern ist das?? Zur vollen Entfaltung Ihres schöpferischen Potentials gehören auch der Blick zum Himmel und die Einbeziehung astronomischer Abläufe!
2-Tageskurs am „Originalschauplatz“
Gestirne und die Vorgänge am Himmel haben tiefe Spuren in unserer Kulturgeschichte hinterlassen; eine Spurensuche erfolgt am: 6. & 7. Oktober 2012 in Benediktbeuern (O’Bayern)

Wer nach Sternen greifen will, sollte Gestirne erkennen!
Wann haben Sie das letztemal nachts auf einer Wiese oder auf Ihrem Balkon gelegen und Sterne oder den Jupiter ins Visier genommen? Derzeit ist er jedenfalls gut zu sehen.
Sie werden gewiß himmelskundiger und lernen den Sternhimmel kennen ? und dazu ?wichtige Teile? des kosmischen U(h)rwerks; siehe unter http://www.sonnenwelten.com/hp/kurse-events.php
Günter P. Bolze

Wir konzipieren Ihr Unikat aus Sonne & Kunst! ? Astronomische Installationen zur Aufwertung Ihres Lebensraumes (SonnenUhr, Meridian) ?
und vermitteln Astronomie unter kulturgeschichtlichen und persönlichkeitsfördernden Aspekten zu Lande & zu Wasser ? eben Horizonterweiterung!

Kontakt:
SonnenWelten GbR
Günter Bolze
Wehlistr. 305/3/17
1020 Wien
43-1-7960448
g-b@sonnenwelten.com www.sonnenwelten.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»