Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Jun
02

Startschuss zur Entwicklung individueller Risikovorhersagen frauenspezifischer Krebserkrankungen

Startschuss zur Entwicklung individueller Risikovorhersagen frauenspezifischer Krebserkrankungen

(Mynewsdesk) Startschuss zur Entwicklung individueller Risikovorhersagen frauenspezifischer Krebserkrankungen

* Zuverlässige Risikobewertung für die vier häufigsten Krebserkrankungen bei Frauen
* Klinisches Forschungsprogramm mit 14 europäischen Partnern – FORECEE (4C)
* GATC Biotech stellt entscheidendes Know-how für die Mikrobiom-Sequenzierung zur Verfügung
Konstanz, Deutschland, 2. Juni 2015 – Heute wurde in London bekannt gegeben, wie Frauen zukünftig ihr Krebsrisiko zuverlässiger prüfen lassen können. Ab September 2015, arbeitet ein Forschungskonsortium aus ganz Europa an der Entwicklung eines genetischen Tests zur Erkennung vier frauenspezifischer Krebsarten.

Herkömmliche Krebsfrüherkennungsprogramme, wie das Mammographie-Screening, werden derzeit allen Frauen ab einem bestimmten Alter angeboten. Und das, obwohl bekannt ist, dass das Screening für Frauen mit geringem Erkrankungsrisiko – zum Beispiel, wenn es keine Brustkrebsfälle in der Familie gibt – häufig falsch-positive Ergebnisse und Überdiagnosen zur Folge haben kann. In der Konsequenz erfolgt oft eine unnötige Behandlung durch Operationen, Chemotherapie und Strahlenbehandlung.

Das europaweite Forschungsprojekt ‚Female cancer prediction using cervical omics to individualise screening and prevention‘ (FORECEE/4C) hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, einen genetischen Test zu entwickeln, mit dem die vier häufigsten frauenspezifischen Krebsarten zuverlässiger erkannt werden können. Der Test, der auf der Identifizierung von molekularen Markern in Zellen beruht, soll erstmals individuelle Risikovorhersagen zu Brust-, Gebärmutter-, Gebärmutterhals- und Eierstockkrebs ermöglichen. Frauen mit hohem Krebsrisiko könnten so identifiziert und weitere spezifische Tests veranlasst werden. Der Schwerpunkt des Programms konzentriert sich nicht nur auf die Krebsgenetik, sondern auch auf die Möglichkeit ein kostengünstiges Screening –Programm für umfangreiche Bevölkerungsgruppen anzuwenden.

„Die Krebsvorhersage hat sich zu einer der drängendsten Herausvorderung in der Gesundheitsversorgung entwickelt. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass die Europäische Kommission dieses ehrgeizige Projekt ermöglicht.“, sagt der Projektleiter Professor Martin Widschwendter vom University College London (UCL).

GATC Biotech wird das vaginale Mikrobiom von 3.600 Patientinnen analysieren. Hierfür wird DNA aus Abstrichen isoliert, die anschließend mit modernsten Sequenziermethoden aus dem Bereich des Next Generation Sequencings (NGS) analysiert werden. Zum Einsatz kommt dabei GATC Biotech‘s INVIEWTM Microbiome Profiling 2.0, eine standardisierte Komplettlösung, um die mikrobielle Zusammensetzung der Proben zu bestimmen.

„Wir freuen uns und sind stolz erneut als zuverlässiger Partner ausgewählt worden zu sein.“, so Peter Pohl, Geschäftsführer und Mitgründer der GATC Biotech AG. „Als Impulsgeber können wir einmal mehr unsere Erfahrung und unser wissenschaftliches Know-how einbringen, um frühzeitig die personalisierte Medizin mitzugestalten.“

Das im September 2015 startende Projekt wird aus dem EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation HORIZONT 2020 mit 7,9 Millionen € gefördert. Insgesamt 14 wissenschaftliche Partner aus ganz Europa sind daran beteiligt.

Kontakt GATC Biotech

Dr. Helge Schnerr
GATC Biotech AG
Tel: +49 (0) 7531 81 60 4154
h.schnerr@gatc-biotech.com

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im GATC Biotech AG.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6piway

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wissenschaft/startschuss-zur-entwicklung-individueller-risikovorhersagen-frauenspezifischer-krebserkrankungen-88330

Über GATC Biotech:

GATC Biotech ist Europas
führender Anbieter von Sequenzierdienstleistungen und Bioinformatik.
Seit mehr als zwei Jahrzehnten entwickelt das Familienunternehmen
innovative und komplette Lösungen rund um DNA- und RNA-Sequenzierung,
inklusive der bioinformatischen Auswertung. Die Aufträge aus Industrie
und akademischer Forschung reichen dabei von einzelnen DNA-Proben bis
hin zu komplexen Genomprojekten. Bis heute hat GATC Biotech über 6
Millionen Proben sequenziert, darunter zehntausende Genome von Pflanzen,
Bakterien und anderen Organismen sowie hunderte von menschlichen
Genomen.

Als zertifizierter Service Provider (Pacific Bioscience,
Illumina), bietet GATC Biotech Sequenzierungen auf allen führenden
Technologien in den unternehmenseigenen Laboren an. Das nach ISO 17025
akkreditierte Genome and Diagnostic Centre, mit Schwerpunkt auf der
Next Generation Sequenzierung, befindet sich am Unternehmenshauptsitz in
Konstanz. Die standardisierten Komplettlösungen der INVIEW
Produktpalette decken alle Bereiche der Genomforschung ab, wie z.B.
Mikrobiom- und Transkriptom-Sequenzierung oder epigenetische
Forschungsansätze. Als logistische Drehscheibe bietet Köln den idealen
Standort für das hauseigene Labor der Sanger Sequenzierung. Voll
automatisierte Laborprozesse garantieren die Einhaltung neuester und
hochmodernster Qualitätsstandards.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der Firmenwebseite www.gatc-biotech.com: http://publish.mynewsdesk.com/de/edit/pressreleases/www.gatc-biotech.com.

Kontakt

Dr. Helge Schnerr
Jakob-Stadler-Platz 7
78467 Konstanz
07531 81 60 41 54
h.schnerr@gatc-biotech.com
http://shortpr.com/6piway

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»