Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Jun
13

Straßenkunst im Schaufenster – StreetART meets Meislahn

Straßenkunst im Schaufenster – StreetART meets Meislahn

Straßenkunst im Schaufenster - StreetART meets Meislahn

(NL/2112235120) Kiel, 13.06.13 Andere Wege gehen. Das Kreativteam mit Valeska Wehleit als Leitung, suchte zur Kieler Woche nach etwas besonderem für ihre Schaufensterdekoration. Aus einer Idee entstand ein Konzept mit StreetArt Kiel. Diese Aktion zeigt, dass Graffiti keine illegale Angelegenheit sein muss. In den Schaufenstern von Meislahn stellen verschiedene Künstler ihre eigens dafür gesprayten Graffitis aus.

Die Kieler Woche steht vor der Tür und die ganze Stadt rüstet sich für den alljährlichen Ansturm. Auch das Kreativteam des Traditionsunternehmens Meislahn hat sich wieder etwas Besonderes für die Besucher ausgedacht: In diesem Jahr werden die Schaufenster nicht im typisch maritimen Stil dekoriert, sondern von Kieler Streetart-Künstlern gestaltet. Streetart bedeutet übersetzt Straßenkunst und ist eine nichtkommerzielle Kunstform im urbanen Raum, die möglichst dauerhaft am Ort der Entstehung bleiben soll. In Zusammenarbeit mit StreetART Kiel wurden die Schaufensterrückwände mit den unterschiedlichen Werken verkleidet.

Wer bei Graffitis nur an illegale Schmierereien an Hauswänden denkt, liegt falsch!, betont André Seemund von StreetART Kiel. Mit dem Projekt legale Wände setzt er sich für Graffiti als legale Kunstform ein, die es zu fördern gilt. Er möchte zeigen, dass es auch Kunst gibt, die nicht in einer Galerie zu finden ist.. Wer Interesse an dem Entstehungsprozess der einzelnen Werke hat, kann diesen auf Meislahns Facebook-Seite nachvollziehen. Dort wurde die Idee anfangs zur Diskussion freigegeben und dank der positiven Feedbacks der Facebook-User nun umgesetzt.

Valeska Wehleit, Leiterin des Kreativteams im Hause Meislahn, erklärt, wie diese auf den ersten Blick ungewöhnliche Kooperation zustande gekommen ist: Die Idee entstammt unserem persönlichen Interesse für diese Kunstform. Also haben wir ein passendes Konzept entwickelt und freuen uns, dass wir so vielen tollen Künstlern mit unseren Schaufenstern eine Plattform bieten können. Zudem zeigt diese Aktion, dass Graffiti keine illegale Angelegenheit sein muss!

Die farbenfrohe und vielseitige Ausstellung ist bis zum 30. Juni, dem Ende der Kieler Woche, in den Schaufenstern zu sehen. Unterstützt wird die Aktion von der Firma GutGedruckt und dem Online Marketing Unternehmen made-in-kiel.

Weitere Infos unter:
http://www.made-in-kiel.de/blog/23-unser-kiel/139-streetart-strassenkunst-im-schaufenster

Wer sind die Betreiber von made-in-kiel
Das Projekt made-in-kiel.de startete Mitte November vergangenen Jahres. Hinter dem
Portal stehen die Inhaber André Leisner, CMF websolutions und Webdesignerin Anka
Rotter. Unterstützt werden sie von einem Team aus Kieler Freelancern. Darunter finden
sich Texter, Programmierer, Marketingexperten sowie Grafikdesigner. Zusammen bilden
sie den technischen und redaktionellen Background. Ihre Vision ist es eine Seite zu
kreieren, auf der alle trendigen und spannenden Ideen verschiedener Kieler Unternehmen
dargestellt werden. Die Portal-Besucher finden dadurch gebündelt unter einem Dach das
volle Spektrum an Angeboten aus Kiel.

Kontakt:
Made in Kiel
Andre Leisner
Projensdorfer Str. 150
24106 Kiel
0176 78494483
info@made-in-kiel.de
http://www.made-in-kiel.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»