Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Okt
13

Zisterziensermönche der Abtei Himmerod erzählen

Crowdfunding für das Buchprojekt „DER KONVENT“

Zisterziensermönche der Abtei Himmerod erzählen

(NL/7690076688) Halbzeit: Nur noch 500 Euro fehlen!

Zisterziensermönche der Abtei Himmerod erzählen

Neuerscheinung nach der Buchmesse

Mit dem Buch Der Konvent möchte der Autor Rüdiger Heins gemeinsam mit den Himmeroder Mönchen einen persönlichen Einblick in das monastische Leben geben. Die Mönche wurden im persönlichen Gespräch interviewt. Die Fragen lauteten jeweils gleich. Im Vordergrund der Recherchen stand die Motivation:

Was ist das für ein Mensch, der Mönch wird?

Informationen gibt es auf folgender Website: www.100-days.net/de/projekt/der-konvent/intro

Das Buch erscheint im Herbst. Die Mönche von Himmerod erhalten eine Spende von 100 Büchern, als Dank für ihr Vertrauen und zum Erhalt des Klosters. Außerdem erhält der Konvent von jedem weiteren verkauften Buch 2 zum Erhalt des Klosters.

Auf der genannten Website wurden bereits einige Texte von den Mönchen hinterlegt. Außerdem gibt es dort Videosequenzen, die Ihnen Impressionen der Abtei Himmerod filmisch darstellen. Der Klosterbrunnen, eine Jesusstatue und auch das Klostergebäude sind dort bereits zu sehen. Videos mit Interviewpassagen sind ebenfalls dort eingestellt.

Mit dem Buch Der Konvent möchte ich gemeinsam mit den Himmeroder Mönchen einen persönlichen Einblick in das monastische Leben werfen.
Der Konvent hat in meiner Anwesenheit einstimmig beschlossen, dass dieses Buch entstehen soll. Ursprünglich war ein Bildband geplant. Aus Kostengründen konnte der Bildband nicht verwirklicht werden. Geblieben sind die einzelnen Stimmen der Mönche, die aus ihrem Leben vor- und nach dem Eintritt in den Konvent sprechen.
Gemeinsam mit ihnen begeben wir uns auf eine Reise in das Innenleben einer Abtei. Die Mönche wurden von mir, im persönlichen Gespräch, anhand eines festgelegten Fragenkataloges interviewt. Die Fragen lauteten jeweils gleich. Im Vordergrund meiner Recherchen stand die Motivation:
Was ist das für ein Mensch, der Mönch wird?
Ich wollte nicht voyeuristisch an dieses Projekt herangehen. Das mache ich übrigens nie. Für mich steht die Unantastbarkeit des Menschen im Vordergrund. Die Fragen, die ich gestellt habe, bezogen sich auf die Kindheit, den Werdegang und die Berufung zum Leben im Kloster. Die Mönche hatten die Möglichkeit auch Fragen nicht zu beantworten. Dies habe ich am Anfang der Gespräche jedem Einzelnen gesagt. Es hat den Befragten den Raum gegeben, als Mensch wahrgenommen zu werden. Wir alle haben unsere Geheimnisse. Warum nicht auch Mönche?
Fragen, die mich interessierten waren unter anderem: Wie sieht heute der Alltag im Kloster aus? Wie erleben Menschen im 21. Jahrhundert die klösterliche Tradition von ora et labora?
Pater Cyrill, der damalige Administrator des Klosters, hat unser Projekt wohlwollend unterstützt. Da seine Anwesenheit in Himmerod zeitlich befristet war, ist er inzwischen in sein Stammkloster in Stams (Österreich) zurückgekehrt. Trotzdem stimmte auch er der Veröffentlichung seines Interviews zu. Die Himmeroder Mönche waren an der Entstehung des Buches mit sehr viel Engagement beteiligt. Dafür möchte ich mich bei ihnen bedanken.
Danke auch an die vielen Unterstützer und Unterstützerinnen, die mich im Laufe meiner Arbeit beraten haben.
Das monastische Leben hat eine jahrhundertelange Tradition, bei der Impulse von innen nach außen in die Welt gegeben wurden. Welche Impulse wollen die Himmeroder Mönche in der heutigen Zeit den Menschen draußen in der Welt geben?
Es gibt viele Klöster, in die sich Menschen zurückziehen können, um ihre Spiritualität zu leben. Welche Gründe gibt es für einen Mönch oder eine Nonne, sich für das Klosterleben zu entscheiden?
Das Buch will herausfinden, wie sich die christliche Spiritualität der Himmeroder Mönche in unserer Zeit entfaltet.
Im Mittelpunkt steht dabei die Individualität der einzelnen Menschen, die sich für ein Klosterleben entschieden haben.

Rüdiger Heins

Hier gehts zu meiner Website: www.ruedigerheins.de

Kontakt
INKAS INstitut für KreAtives Schreiben
Ulrike Herding
Dr. Sieglitz Str. 49
554 11 Bingen
06721 921060
info@inkas-id.de
www.inkas-institut.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»