Im Juni startet im Odenwald die Fortbildung Natur- und Wildnispädagogik

Die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald startet am 06. Juni 2013 in Kooperation mit der VHS Mainz die Fortbildung zum Wildnispädagogen.

Im Juni startet im Odenwald die Fortbildung Natur- und Wildnispädagogik

(NL/1551684021) Coyote Teaching nennen die nordamerikanischen Ureinwohner eine sehr wachsame, wirkungs- und humorvolle Lehrmethode.

Sie ist durchgängiger Bestandteil dieser Fortbildung und fordert in der Praxis vom Mentor (Begleiter) liebevoll, unterstützende Lehrqualitäten. Lehrmeister Natur hat seine eigene Art und Weise die Dinge für das Leben zu lehren. Das tiefe Wissen der Naturvölker über das Einfache Leben in Wildnis ermöglicht auf unvorstellbar vielschichtige Weise den Menschen wieder in Verbindung mit den eigenen Wurzeln und der Schöpfung zu kommen. Eng vertraut mit den natürlichen Kreisläufen, Erscheinungsformen und Gesetzmäßigkeiten von Wildnis, fühlten sich die indigenen Völker und Kulturen dieser Welt als Teil von ihr.
In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmer wirkungsvolle Wege und Methoden kennen, sich selbst wieder mit der Natur zu verbinden. Über den eigenen Verstand hinaus werden hier mit Sinnen, Gefühl und Körper ganzheitliche Erfahrungen gemacht um wieder an die tief verwurzelte Vertrautheit mit der Schöpfung anzuknüpfen.
Die Teilnehmer lernen Werkzeuge kennen, die ihnen helfen, Menschen bei ihrer Kontaktaufnahme in und mit der Natur zu begleiten und bei ihrer individuellen Beziehungsarbeit mit Wildnis im Innen und Außen kraftvoll zu unterstützen. Das Erkennen und Wertschätzen der eigenen Talente und Qualitäten stärkt die Gemeinschaft.
Die Seminare erstrecken sich über einen Zeitraum von 9 Monaten und umfassen insgesamt sechs aufeinander aufbauende Blöcke zu allen vier Jahreszeiten. Die Ausbildungsblöcke finden hauptsächlich im Heuhotel Angushof in Mossautal (Odenwald) statt. Die Teilnehmer erhalten nach Abschluss der Weiterbildung ein Zertifikat des Anbieters.
Anmeldung und Info: VHS Mainz, Kameliterplatz 1, 55116 Mainz, Ansprechpartner: Herr Leder, Telefon: 06131/2625110, Fax: 06131/2625100, vhs@vhs-mainz.de, www.vhs.mainz.de

Die Natur- und Wildnisschule wurde 1999 von Dr. Gero Wever gegründet. Er ist promovierter Dipl. Sportlehrer, hat Erfahrungen auf Reisen zu nativen Völkern gesammelt und verfügt über unterschiedliche Ausbildungen im Bereich Überleben, Naturwissen und Erdphilosophie. Die Schule bietet verschiedene wildnispädagogische Weiterbildungen an sowie ein umfangreiches Einzelkursprogramm zu folgenden Themen: Basis- und Aufbaukurse zu Pflanzenwissen, Wahrnehmung und Spuren, Naturbeobachtung, Philosophie, Naturhandwerk, Caretaker, Wildnis-Kanutouren und Visionssuche. Die Kurse finden in Deutschland und Schweden statt. Seit 2010 ist die Schule Partner der Kampagne “Schule der Zukunft”.
Die Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald in Halle Westfalen gehört zu den erfahrensten Wildnisschulen in Deutschland, die der Tradition der “ökologischen Survivalbewegung” des Amerikaners Tom Brown jr. – eines international anerkannten Fährten- und Spurenleser – folgen.

Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald
Dr. Gero Wever
Mödsiek 42
33790 Halle Westfalen
FON 05201 / 735 270
FAX 05201 / 735 271
info@natur-wildnisschule.de www.natur-wildnisschule.de

Kontakt:
Natur- und Wildnisschule Teutoburger Wald
Bettina Klemme
Mödsiek 42
33790 HalleWestfalen
05201/735270
presse@natur-wildnisschule.de www.natur-wildnisschule.de