Künstlerin Mia Florentine Weiss und die Galerie artdepot laden am 03.05.2013 zum art talk in Innsbruck

“(s)he says – shes says” – hinterfragt in einer Live-Diskussion die künstlerischen Leitmotive zur aktuellen Ausstellung THOSE IN LOVE LIVE IN FEAR

Mixed-media Installationen mit Fokus auf Geborgenheit und Lebensnotwendigkeit menschlicher Berührungen noch bis zum 06.06.2013 zu sehen

Die Sehnsucht nach Schutz und Nähe und die kontroversen Facetten des Gefühls Liebe prägen die Werke der Künstlerin Mia Florentine Weiss. Ausgewählte Stücke werden derzeit im Innsbrucker artdepot präsentiert.
Unter dem Titel “THOSE IN LOVE LIVE IN FEAR” stellt die 33jährige die Extreme menschlicher Gefühle einander gegenüber. So beschäftigen sich ihre ausgestellten mixed-media Installationen, Foto- und Videoarbeiten u.a. mit “Liebe/Unliebe”, “Geborgenheit/Ungeborgenheit”, “Sucht/Sehnsucht”, “Angst/Hoffnung” sowie “Leben/Tod”.
Die Eröffnung der Vernissage begleitete Mia Florentine Weiss am 23. April 2013 mit der Live Performance “PLEASE DO TOUCH – TOUCHING CAN HEAL THE ART!”. Und mit dieser Performance traf die Künstlerin mitten ins Herz der Galeriebesucher: In einem lebensgroßen Inkubator-Objekt führte die Künstlerin dem Betrachter die verschwimmende Grenze zwischen Schutz und Schutzlosigkeit vor Augen und zeigte gleichzeitig die Lebensnotwendigkeit menschlicher Berührung auf.
Die Anteilnahme und die äußerst emotionalen Reaktionen der Zuschauer überwältigten die Künstlerin. Ihre Erfahrungen aus dieser Performance sowie die Leitmotive ihres künstlerischen Schaffens diskutiert Mia Florentine Weiss am 03.05.2013, 19 Uhr gemeinsam mit Dr. Michaela Preiner (Kunsthistorikerin, Herausgeberin der “European-Cultural-News” sowie Kuratorin einiger großer öffentlicher Sammlungen) unter dem Titel “(s)he says – she says” im Innsbrucker artdepot.

Zum art talk am 03.05.2013, 19 Uhr in der Galerie artdepot / Innsbruck sind Sie liebe Redaktionen sowie Ihre Leser herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung “THOSE IN LOVE LIVE IN FEAR” von Mia Florentine Weiss ist noch bis zum 06.06.2013 in der Galerie artdepot, Maximilianstr. 3 / 6020 Innsbruck, zu sehen.

Zur Kunst von Mia Florentine Weiss:
Mia Florentine Weiss, geboren 1980, bereiste zehn Jahre lang die Kontinente unserer Erde und dokumentierte diese Reisen mit verschiedensten, ihr zur Verfügung stehenden Medien. Jedem, dem sie begegnete, stellte Mia Florentine dabei immer die gleiche Frage: “What Is Your Place Of Protection?”. Mit dieser entwaffnend einfachen, aber durchaus vielschichtigen Frage sammelte sie Antworten von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Alters, die sie im Kern der jeweiligen Aussage immer wieder zum Ursprung des Lebens zurückführten. Das Symbol des Uterus als Urzelle für “protection” beschäftigt die Künstlerin seitdem in zahlreichen ihrer Werke. Mia Florentine Weiss lebt und arbeitet in Frankfurt, Berlin und Los Angeles.

Weitere Informationen unter:
www.mia-florentine-weiss.com
www.artdepot.co.at
http://www.facebook.com/artprotector

Gallerie der Künstlerin Mia Florentine Weiss

Kontakt
Morgen Contemporary
Mia Florentine Weiss
Ackerstr. 162
10115 Berlin
0221 – 34 80 38 27
kontakt@morgen-contemporary.com
http://www.mia-florentine-weiss.com

Pressekontakt:
Siccma Media GmbH
Sabine Worgitzki
Goltsteinstraße 87
50968 Köln
0221- 34 80 38 27
worgitzki@siccmamedia.de
http://www.siccmamedia.de