Kunst und Kultur online

Kostenlose Pressemitteilungen zu Kunst und Kultur

Dez
04

Laufende Ausstellungen im Kunstmuseum Wolfsburg und Ausblick auf das Jahr 2014

Zwei Ausstellungen können zur Zeit im Kunstmuseum Wolfsburg besichtigt werden: Bis zum 2. Februar 2014 wird die Ausstellung “Slapstick! Alÿs, Bock, Chaplin, Hein, Laurel & Hardy, Keaton, Matta-Clark u.a.” präsentiert und bis zum 2. März 2014 ist “Kunst & Textil – Stoff als Material und Idee in der Moderne von Klimt bis heute” zu sehen.

bis 02.02.2014
Slapstick!
Als, Bock, Chaplin, Hein, Laurel & Hardy, Keaton, Matta-Clark u.a.

bis 02.03.2014
Kunst und Textil
Stoff als Material und Idee in der Moderne von Klimt bis heute

01.03.2014 bis 19.10.2014
Spuren der Moderne
20 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg

In der Museumswelt vermutlich einmalig ist die ebenso wissenschaftliche wie sinnliche Forschungsreise, auf der sich das Kunstmuseum Wolfsburg mit seinem Programm seit mehreren Jahren befindet: die Suche nach der Moderne im 21. Jahrhundert. Vor allem für die thematischen Ausstellungen wie “Die Kunst der Entschleunigung”, “Kunst und Textil” oder “Interieur/Exterieur” ist diese Frage stets der Ausgangspunkt aller Untersuchungen.

Im Jubiläumsjahr des Kunstmuseum Wolfsburg – es feiert 2014 bereits sein 20-jähriges Bestehen – nimmt das Haus thematische Sondierbohrungen vor und macht sich auf die Spurensuche innerhalb der eigenen Sammlung. Seit 1994 sammelt das Kunstmuseum Wolfsburg internationale zeitgenössische Kunst. Mit Werken der Spätmoderne rund um Minimal Art, Conceptual Art und Arte Povera, Body Art und Medienkunst wurde die Basis gelegt. Die Sammlungspräsentation Spuren der Moderne wird auf rund 1000 Quadrat-metern im oberen Umlauf der Museumshalle zu sehen sein.

Im Herbst 2014 schließlich wird das Kunstmuseum einen Forschungsband über die Zukunft der Moderne im 21. Jahrhundert mit Beiträgen namhafter Autoren aus Kunst, Kunstgeschichte, Philosophie, Architektur, Soziologie, Kulturwissenschaften veröffentlichen.

26.04.2014 bis 17.08.2014
Oskar Kokoschka
Humanist und Rebell

Das Kunstmuseum Wolfsburg wird 20 Jahre alt. 1994 öffnete das neue Haus seine Tore mit einer großen Überblicksschau über das Werk des französischen Künstlers Fernand Léger mit dem Titel “Der Rhythmus des modernen Lebens. 1911 – 1924”. Sein 20-jähriges Jubiläum feiert das Kunstmuseum Wolfsburg nun mit einer Ausstellung, die dem Porträt-Werk von Oskar Kokoschka (1886 – 1980) gewidmet ist, ebenfalls einem der großen Künstler der Klassischen Moderne.

Rund 50 Gemälde, 100 Papierarbeiten und zahlreiche Dokumente vermitteln, wie Kokoschka sein künstlerisches Talent anhand der Porträt-Malerei entfaltete. In elf Kapiteln geht die Ausstellung zunächst auf die Anfänge seines Werkes in Wien ein (die Arbeiten für die Wiener Werkstätten und die Lilith-Bilder), auf die Berliner Jahre 1910 bis 1916 (die Zusammenarbeit mit Herwarth Walden und seine Beiträge für “Der Sturm”) und seine Dresdner Jahre von 1916 bis 1923. Alma Mahler und Kokoschkas Nähe zur Musik, seine Kinderporträts, allegorische Frauenbildnisse, Politische Allegorien sowie Tierbildnisse und vor allem seine Selbstbildnisse stehen im Zentrum der Betrachtungen.

Der rote Faden dieser Ausstellung ist die Person Kokoschkas selbst: die Menschen, die er kannte, sein Blick auf den Menschen und die Gesellschaft. Seine Bildnisse von Menschen und Tieren verkörpern die Essenz seiner Weltanschauung. So zeigt diese Ausstellung eine einzigartige persönliche Perspektive auf das 20. Jahrhundert und dessen bedeutende Ereignisse. Kokoschka prägte einen Stil, der auf einmal auch sehr zeitgenössisch anmutet.

Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Museum Boijmans Van Beuningen in Rotterdam.

18.10.2014 bis 15.02.2015
Imi Knoebel
Die Retrospektive. Werke 1966 – 2014

Anlässlich des 75. Geburtstages Imi Knoebels (geb. 1940 in Dessau) richtet das Kunstmuseum Wolfsburg dessen erste große Retrospektive aus. Nach mehr als 15 Jahren ist dies weltweit die erste umfassende Ausstellung zum Werk dieses bedeutenden Künstlers. In der Ausstellung – die der Künstler sowohl mit eigenen Werken wie auch mit seinem Archiv umfassend unterstützt – werden zentrale Werke und Werkgruppen von den Linienbildern bis zu neuen Arbeiten vertreten sein. Die Retrospektive wird ca. 100 Installationen, Gemälde, Skulpturen und Wandarbeiten umfassen und würdigt die außergewöhnliche Rolle, die Knoebel in der Kunst der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute spielt. Die Ausstellung illustriert die konsequente Entwicklung des OEuvres dieses Künstlers über die Zeitspanne von fast 50 Jahren. Als Teil dieses Werkprozesses werden auch aktuelle Arbeiten Imi Knoebels in die Ausstellung eingebunden.

Mit der Ausstellung setzt das Kunstmuseum Wolfsburg die Reihe seiner monografisch angelegten Ausstellungen wie z.B. “Philip Taaffe. Das Leben der Formen” (2008), “James Turrell” (2010), “Alberto Giacometti” (2010/11), oder “Frank Stella. Die Retrospektive” (2012/13), fort.

Zur Retrospektive wird ein reich illustrierter Katalog mit Beiträgen namhafter Experten und umfangreichen Materialien aus dem Archiv des Künstlers erscheinen (in einer deutschen und einer englischen Ausgabe).

01.11.2014 bis März 2015
REALSURREAL
Das Neue Sehen in der Fotografie der 1920er und -30er Jahre
Sammlung Siegert

Herbert Bayer – Hans Bellmer – Brassai/Dalí – Frantisek Drtikol – André Kertész- László Moholy-Nagy – Albert Renger-Patzsch –
Man Ray – August Sander – Umbo – Wols

Im 175. Jubiläumsjahr der Erfindung der Fotografie widmet das Kunstmuseum Wolfsburg der Fotografie der 1920er und – 30er Jahre eine umfassende Ausstellung. REALSURREAL präsentiert eine besondere Auswahl von rund 150 Meisterwerken aus der in diesem Umfang noch nie gezeigten einzigartigen Münchner Sammlung Siegert zur Fotografie zwischen “Neuer Sachlichkeit” und surrealistischen Tendenzen.

Dass sich fotografisch je nach Kontext und Standpunkt bildliche Evidenz oder inszenierte Wirklichkeiten erzeugen lassen, liegt historisch im “Neuen Sehen” begründet. Diese internationale Strömung bezeichnet den innovativen Blickwechsel zwischen den beiden Weltkriegen, als sich eine junge Generation von Fotografen vom “impressionistischen” Piktorialismus abwendet und sich auf die spezifischen Eigenschaften der fotografischen Mittel besinnt. Die Positionen reichen von der exakten Aufzeichnung des Gesehenen in der Porträt- und Industriefotografie über die Wahl neuartiger Ausschnitte und Perspektiven am Bauhaus bis hin zur Fotomontage, zu technischen Experimenten wie Fotogramm und Solarisation sowie zum inszenierten Bild.

Die Schwerpunkte der Sammlung Siegert liegen auf der Fotografie in Deutschland, dem Pariser Surrealismus und der Szene in Prag. Anhand seltener Originalabzüge namhafter Fotografen lässt sich in Wolfsburg das “Neue Sehen” wörtlich nehmen, um die Bandbreite und Vielschichtigkeit der Fotografie zwischen real und surreal neu zu entdecken.

Öffnungszeiten zu den Feiertagen

24.12. – 10.00 bis 14.00 Uhr, nur Museumsshop!

25./26.12. – geöffnet

30.12. – geöffnet

31.12./01.01. – geschlossen

Eintritt: EUR 8,-
Ermäßigt: EUR 5,-
Familienkarte: EUR 12,-
Jahreskarte: EUR 30,-
Gruppen ab 12 Personen: EUR 5,- pro Person
Schulklassen: verschiedene Angebote gemäß Absprache
Führungen: (05361) 266920
fremdsprachige auf Anfrage

Führungen
Allgemeine Führungen
Wir begleiten und informieren Sie über unsere Ausstellungen in öffentlichen Führungen
am Wochenende samstags 11.30 Uhr und sonntags 11.30 Uhr und 13.30 Uhr.

Privat-Führungen zum Preis von EUR 70,00 zzgl. Gruppeneintritt.
Buchung unter: Tel. 05361 2669-20, gkolleck@kunstmuseum-wolfsburg.de.

Das Kunstmuseum Wolfsburg wurde im Jahr 1994 eröffnet und kann bereits heute auf eine einzigartige Geschichte mit einer Vielzahl maßgeblicher Ausstellungen und Veranstaltungen zurückblicken. Es ist in kurzer Zeit gelungen, das Haus regional zu verankern und gleichzeitig international Beachtung zu finden. Das Museum ist der Kunst aus Gegenwart und Moderne gewidmet und es vereint die verschiedensten Medien, angefangen von Malerei, über Skulpturen und Fotografie, Video und neue Medien bis zu Mode und Design. Das imposante, modernistische Gebäude im Zentrum der Stadt gelegen, präsentiert auf 3500 qm Ausstellungsfläche sowohl wechselnde Ausstellungen als auch Werke aus der Sammlung.

Kontakt:
Kunstmuseum Wolfsburg
Rita Werneyer
Hollerplatz 1
38440 Wolfsburg
05361266969
media@kunstmuseum-wolfsburg.de
http://www.kunstmuseum-wolfsburg.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»