Travestie für Hospiz

Aurora DeMeehl (Comedy Hall, Darmstadt) gastiert im darmstadtium
Travestie für Hospiz

“Was Lustisches für was Gudes!” Unter diesem Motto hat Heiko Depner, Leiter der Unternehmenskommunikation im AGAPLESION ELISA-BETHENSTIFT, nach dem großen Erfolg des Charity-Events in den Darmstädter Loca-tions Level6 und K60 im November 2010 wieder etwas Neues auf die Beine gestellt: Gezeigt wird die “Schicksalmelodie” von und mit Aurora DeMeehl, die unter ihrem bürgerlichen Namen Jochen Werner zum festen Ensemble der Darmstädter Comedy Hall gehört.

Einen “Abend über die Liebe, den Geschlechterkampf und die Integration fettleibiger Minderheiten ins gesamteuropäische Sozialgefüge” kündigt das Programm an. “Seien Sie dabei und lassen Sie sich verzaubern von einer wilden Mischung aus Texten und Chansons, stimm-, wort- und körpergewaltig dargeboten von Aurora De Meehl. Musikalisch unterstützt wird sie von ihrem stoischen und stets leicht überforderten Leibpia-nisten und Ehemann, Herrn Schmidt”, wirbt der Flyer, der in den letzten Wochen tausendfach verteilt wurde.

Alle Mitwirkenden engagieren sich selbstverständlich wieder ehrenamtlich; mit dem Erwerb einer Eintrittskarte wird zu 100 Prozent die Arbeit des ELISABETHEN-HOSPIZ unterstützt. Für andere Menschen etwas Gutes tun und dabei selbst unvergessliche Stunden erleben: Das kann man auch bei dieser Charity wieder. “Durch unsere Partner ist es gelungen, eine Veranstaltung mit null Euro Kosten auf die Beine zu stellen. Die Besucher können sich also sicher sein, dass jeder Euro ankommt”, so Depner.

Der Vorverkauf der Karten zum Preis von 20 Euro wird am Empfang im AGAPLESION ELISABETHENSTIFT, Landgraf-Georg-Str. 100, abgewickelt. Veranstaltungsort am 19. und 20. Februar (Fastnachtssonntag und Rosenmontag) jeweils um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) ist das darmstadtium. Ursprünglich war geplant, die “Schicksalsmelodie” in der Stiftskirche zu zeigen – aufgrund baurechtlicher Vorgaben mussten die Veranstalter auf das Kongresszentrum ausweichen. Um die Charity zu Gunsten des Hospizes kos-tenfrei zu halten, hat sich ein Partner bereit erklärt, die Finanzierung des Veranstal-tungsraums im darmstadtium zu übernehmen.

Bei Rückfragen steht das Team der Unternehmenskommunikation des AGAPLESION ELISABETHENSTIFT gerne zur Verfügung: Tel: (06151) 403 – 5005.

Weitere Informationen

Das Agaplesion Elisabethenstift vereint medizinische und pflegerische Kompetenz. Das Evangelische Krankenhaus – mit knapp 400 Betten das zweitgrößte Krankenhaus in Darmstadt – besteht aus den Kliniken für Innere Medizin, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Orthopädie, Unfallchirurgie und Sportmedizin, Geriatrie (mit Geriatrischer Tagesklinik) und Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (mit Gerontopsychiatrischer und Psychiatrischer Tagesklinik sowie Psychiatrischer Institutsambulanz). Zudem stehen für die medizinische Versorgung das Zentrum für Anästhesie, OP und Schmerztherapie, die Interdisziplinäre Intensivstation, das Magen-Darm-Zentrum, das zertifizierte Darmzentrum, das Pneumologische Zentrum, das Zen¬trum für Hospiz- und Palliativversorgung, die Abteilung für Radiologie, das Schlaflabor und die Interdisziplinäre Notaufnahme zur Verfügung. Des Weiteren ist eine Belegabteilung für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde vorhanden.

Im Medizinischen Versorgungszentrum arbeiten spezialisierte Arztpraxen unterschiedlichster Fachrichtungen kooperativ mit den stationären Versorgungsstrukturen des Krankenhauses zusammen.

Das Elisabethen-Hospiz trägt zur würdigen und schmerzfreien Versorgung von Menschen an deren Lebensende bei.

Die Diakoniestation – Ambulante Pflege gehört mit ihren über 40 Mitarbeitern zu den erfahrensten und traditionsreichsten Anbietern ambulanter Pflege und individueller Hilfe in Darmstadt.

Die Einrichtung Wohnen & Pflegen gibt älteren Mitmenschen entweder auf Zeit oder auch auf Dauer ein Zuhause. Sorgenfrei und sicher wohnen und leben im Alter können Seniorinnen und Senioren in der Seniorenresidenz Mathildenhöhe.

Das Agaplesion Luisenkrankenhaus ist ein Krankenhaus der Grundversorgung mit 110 Betten an der Kreisgrenze zwischen dem Kreis Bergstraße und dem Odenwaldkreis. Es besteht aus den Fachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin und Intensivmedizin, Gynäkologie sowie Anäs-thesie. Neben der Notfallversorgung der Bevölkerung sind Schwerpunkte in der Versorgung mit künstlichem Gelenkersatz, der Wirbelsäulenchirurgie der Bandscheibe und der Bauchchirurgie gegeben. Zudem bietet die Innere Medizin eine hohe Kompetenz in der Untersuchung und Therapie von Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes sowie der Zuckererkrankungen. Das stationäre Angebot wird durch ein Medizinisches Versorgungszentrum, bestehend aus zwei allgemeinmedizinischen und einer gynäkologischen Praxis, im ambulanten Bereich ergänzt.

Das Agaplesion Elisabethenstift wird von drei Gesellschaftern getragen: der Agaplesion gemeinnützige Aktiengesellschaft AGAPLESION(60 Prozent), der Stiftung Elisabethenstift (20 Prozent) und dem Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt (20 Prozent).Das Agaplesion Elisabethenstift verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

AGAPLESION ELISABETHENSTIFT gGmbH
Heiko Depner
Landgraf – Georg – Str. 100
64287 Darmstadt
06151 – 403 – 5005
www.agaplesion-elisabethenstift.de
depner.heiko@eke-da.de

Pressekontakt:
AGAPLESION ELISABETHENSTIFT
Heiko Depner
Landgraf – Georg – Str. 100
64287 Darmstadt
depner.heiko@eke-da.de
06151 – 403 – 5005
http://www.agaplesion-elisabethenstift.de